• Rufen Sie uns an unter +49 (0) 9162 928 13 20
  • Kitafotografie trotz Corona?

  • Die Kitas sind geschlossen oder bieten nur Notbetreuung an. Gibt es da noch Kitafotografie in diesem Schuljahr?

    Nach und nach sollen die Kitas nun wieder geöffnet werden. Mit Auflagen und Hygienevorschriften versteht sich. Ein bedeutender Aufwand für die Kita-Teams. Muss man sich da noch einen Fotografen ins Haus holen? Das muss natürlich gut überlegt sein. Sowohl vom Sicherheitsaspekt als auch vom Aufwand für das Kindergartenteam her.

    Aber müssen Eltern, Großeltern und nicht zuletzt die Kinder auf Fotos verzichten? Soll man den Vorschlukindern die Erinnerungsfotos an ihr letztes Kindergartenjahr vorenthalten? Wäre es nicht gerade jetzt schön, wenn Oma und Opa neue Bilder bekämen?  Das abzuwägen ist Aufgabe der Einrichtungsleitungen und Elternbeiräte. Wir können Ihnen nur versichern, dass wir da sind, wenn Sie uns brauchen. Und wir können Ihnen Lösungsvorschläge für Kitafotografie trotz Corona unterbreiten.

    Solange Maskenpflicht und Abstandsregelungen einzuhalten sind, werden wir natürlich nur mit Maske und im vorgegebenen Abstand fotografieren. Gruppenbilder wird man sicherlich nicht in der traditionellen Art und Weise machen können. Aber wir haben schon einige Ideen für nette Collagen. Da wir mit einem Online-Bestell-System arbeiten, können wir unnötigen Kontakt vermeiden. Auch den Aufwand für das Kindergartenteam beschränken wir damit auf ein Minimum.

    Wir bieten an, auch kleinere Gruppen eines Kindergartens nach und nach zu fotografieren. So wird es nicht einen Fototermin für alle geben, sondern eben mehrere Termine. Vielleicht halbe Tage oder nur einige Stunden pro Tag. Je nach gegebener Situation. Wir können im Freien fotografieren oder sogar auch über den Elternbeirat Shootings außerhalb der Einrichtungen vereinbaren. Interessierte Eltern könnten sich anmelden und fotografiert wird dann an einem bestimmten Ort outdoor ca. im 15-Minuten-Takt.

    Natürlich lässt sich auch der Fototermin als Ganzes auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Beispielsweise auf den Herbst. So könnte man  im September am Nachmittag die ehemaligen Vorschulkinder mit ihrer Schultüte in den Kindergarten einladen und dort fotografieren. Auch Weihnachtsshootings sind eine Möglichkeit.

    Sie sehen, wir haben viele verschiedene Ideen, wie wir dafür sorgen können, dass niemand auf die gewohnten und lieb gewonnenen Kindergartenfotos verzichten muss. Vielleicht in diesem Jahr etwas anders, aber sicher genauso wertvoll. Wir wünschen uns doch alle so viel Normalität wie nur irgend möglich. Kindergartenfotos sind ein Stück Normalität.